Kapuzinerinnen Kloster St. Klara


Direkt zum Seiteninhalt

Berufung



Immer ist im Herzen Raum für mehr… So lass nun unsere Sehnsucht anfangen, dich zu suchen…

Nelly Sachs


Berufung verstehen wir
als Sehnsucht nach „mehr“ Leben,
als ein Hören und Antworten auf diese Stimme der Sehnsucht,
als Bewegtsein von der Frage nach Gott,
als ein Suchen nach Gott im alltäglichen Leben mit den Mitmenschen,
in Gebet und Meditation,
als einen lebenslangen Dialog mit dem Gott des Lebens.







Kennenlernen


Eine an unserem Leben interessierte Frau ist eingeladen, uns zu besuchen und einige Zeit mit uns zu leben. Im persönlichen Gespräch und im Austausch miteinander können Wege der Berufung erspürt und geklärt werden.
Lebenserfahrung trägt zu einem tragenden Fundament für ein Leben als Ordensfrau bei. Eine abgeschlossene Berufslehre oder ein Studium sowie Berufserfahrung sind wichtige Voraussetzungen um sich unserer Gemeinschaft anzuschliessen.






Postulat

Mit dem Eintritt in die Gemeinschaft beginnt das Postulat. Es dauert in der Regel ein Jahr. In dieser Zeit hat die Postulantin Raum, sich ins gemeinschaftliche Leben und in den neuen Tagesrhythmus ein zu leben.
Die Postulantin beteiligt sich an den Aufgaben der Gemeinschaft, und die Einführung ins Ordensleben passt sich ihrer persönlichen Situation an.
Nach der Postulatszeit kann die Postulantin ihre Einkleidung feiern.





Noviziat

Der Beginn des Noviziates ist mit der Feier der Einkleidung verbunden. Eine vertiefte Einführung ins Ordensleben und praktische Teilnahme am täglichen Leben der Gemeinschaft ergänzen einander.

Sich auf das Leben in der Gemeinschaft einlassen, es mittragen,
sich mit den evangelischen Räten „Armut, Gehorsam, Jungfräulichkeit“ auseinandersetzen, die franziskanische Spiritualität kennenlernen,
das persönliche Suchen nach Gott wach halten und der eigenen Sehnsucht nachspüren – dies sind wichtige Aspekte der Ausbildung um zu erspüren, ob der begonnene Weg zu einem erfüllten Leben und zu einem reifen Mensch- und Frausein führt.

Das Noviziat endet mit der Zeitlichen Profess auf drei Jahre.
Die Novizin bindet sich für diese Zeit an die Gemeinschaft und an die Lebensform der evangelischen Räte. Und sie gibt mit ihrem „Ja“ Antwort auf ihre Sehnsucht, ihr Leben aus der Beziehung zu Gott zu gestalten.





Juniorat

In der Zeit des Juniorats vertieft die Schwester ihr Leben als Kapuzinerin von
St. Klara. Sie wächst tiefer hinein in unsere konkrete Lebensform und in eine lebendige Nachfolgegemeinschaft in den Spuren Jesu.
Die Schwester sucht immer mehr das Zusammenklingen von beten und arbeiten. Sie wächst mit der Zeit tiefer in eine Lebenshaltung hinein, die sich am Evangelium und an der Spiritualität von Franziskus und Klara von Assisi orientiert.

Berufung ist immer auch mit Sendung verbunden. Spirituelle und/oder berufliche Weiterbildung fördern die Entfaltung der je eigenen Talente für den „Dienst am Reich Gottes“.
In allen Ausbildungsphasen unterstützen Geistliche Begleitung und Exerzitien die Entfaltung der Persönlichkeit und das Wachsen in der Gottesbeziehung.

Nach dreijähriger Junioratszeit kann die Schwester ihre Ewige Profess feiern.



Home | News/Infos | Klostergemeinschaft | Wer wir sind | Kloster Blog | Angebote 2017 | Spiritualität | Berufung | Geschichte | Gottesdienste | Wo wir sind | Links | 400 Jahre St. Klara | Kontakt | Freundeskreis (FKS) | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü